Der König ist tot, es lebe der König! Oder: Twitter vs. Identi.ca

Neuerung

Nun habe ich auch ganz offiziell auf meinem Blog auf den Microblogging-Dienst identi.ca umgestellt. Inoffiziell habe ich identi.ca bereits seit etwa dem 1. März. Doch wieso habe ich diesen Schritt getan und welche Konsequenzen ergeben sich aus einer derartigen Entscheidung? Das möchte ich im Folgenden etwas ergründen.

Weg von Twitter hin zu Identi.ca

Twitter - Was gibt's neues? Als ich den Blog im Februar diesen Jahres gestartet habe, nahm ich mir vor, auch einen Microblogging-Dienst für mich in Anspruch zu nehmen, um meinem Blog ein etwas größere Leserschaft zu verschaffen. Damals habe ich mich für Twitter entschieden. Gründe waren der hohe Bekanntheitsgrad und die riesige Teilnehmerzahl von Twitter. Identi.ca ist mir damals zwar ebenfalls über den Weg gelaufen, jedoch habe ich dem Dienst keine große Beachtung geschenkt. Die Gründe dafür sind mir heute leider nicht mehr bewusst.

Eines Tages habe ich festgestellt, dass von Twitter kaum bis gar keine Besucher auf meine Homepage gekommen waren. Das “Wieso” und “Warum” habe ich auch relativ schnell ausgemacht:

  • muvik-multigrid ist ein sehr Technik-lastiger Blog.
  • Der Blog wird auf deutsch geführt.

Dadurch wurden die Vorteile, welche ich zu Beginn Twitter zugeschrieben habe, zu Nachteilen. Der hohe Bekanntheitsgrad resultierte in einer eher nicht technischen Teilnehmerschaft, die zumeist auch noch lieber die englische Sprache verwendet.

Als sogenannter Follower, also Leute, die meine Kurznachrichten “Tweets” verfolgen und lesen, waren meist irgendwelche Marketer und ein-Haufen-Geld-im-Internet-Sucher. Darauf habe ich ursprünglich nicht abgezielt. Sicherlich trugen meine “Tweet”-Frequenz nicht dazu bei, dass auch wirklich technikorientierte Twitterer auf mich aufmerksam wurden. Wie dem auch sei, bei Identi.ca wurde ich beinahe auf Anhieb glücklich.

Identi.ca - open source Ein Themenschwerpunkt meines Blogs stellt die OSS-Ecke (open source software) dar. Als ich dann entdeckt habe, dass identi.ca von status.net ebenfalls open source ist, prüfte ich diesen Service näher.

Die Startseite von identi.ca beinhaltet genauso, wie die Twitter-Startseite die aktuellen Kurznachrichten aller Teilnehmer. Daneben sind die beliebtesten Nachrichten, Teilnehmer und Gruppen aufgeführt. Gruppen stellen für mich das gleiche Konzept wie die Listen bei Twitter dar.

Was mich jedoch sehr erfreut und erstaunt hat, waren die beliebtesten Gruppen auf identi.ca. Darunter befinden sich bis heute die Gruppen Ubuntu, Linux, gnu, debian, python und KDE. Das nährte in mir die Hoffnung auf mehr Technik, OSS, Python und Programmierung.

Nun nutze ich Identi.ca seit etwa zwei bis drei Monaten, seit etwa drei Wochen intensiver und bin überzeugt, weswegen ich jetzt auch offiziell auf dem Blog diese News verkünden kann.

Da identi.ca ein freier Dienst ist, scheut es nicht die Konkurrenz mit Twitter, im Gegenteil, es lässt sich mit Leichtigkeit einstellen, dass alle “Dents” (“Tweets”), wie die Kurznachrichten hier genannt werden, auch zu Twitter gesendet werden. Dadurch bin ich hauptsächlich auf identi.ca aktiv und schaue gelegentlich bei Twitter nach eventuellen Direktnachrichten.

Veränderungen im Blog

Die Aktualisierung des Blogs habe ich an Pfingsten, den 24. Mai 2010 durchgeführt. Es gab nur einige Kleinigkeiten anzupassen:

  • Identi.ca-Icon in der Seitenleiste statt dem süßen Twitter-Vogel. An dieser Stelle vielen Dank an Jakub Szypulka für das tolle Icon.
  • Entfernen des Twitter-Retweet-Button.
  • Kontakt-Kanal von Twitter auf Identi.ca umstellen.

Sollte es passieren, dass ich Zeit im Überfluss habe, dann werde ich versuchen eine Art Retweet-Button für Identi.ca einfügen.

Was nützt dem Python-Enthusiasten ein Microbloging-Dienst?

Für mich stellt der Microblogging-Dienst eine schnelle und vielfältige Informationsquelle dar. Ein Beispiel sind die Links zum Thema, welche nun alle vierzehn Tage erscheinen. Viele der Links habe ich durch nette Leute auf Identi.ca in die Hände bekommen.

Im Gegensatz zu einem themenspezifischen Forum ist die Teilnehmerschaft größer und thematische stärker verteilt. Durch das Gruppen-Konzept treffen sich bestimmte Leute der Gesamtmasse bei einem Thema, welches für den einzelnen jedoch bei Leibe nicht das einzelne ist. Dies hat aus meiner Sicht den Effekt, dass viele verschiedenen Blickwinkel ein bestimmtes Thema besser durchleuchten und dadurch den Teilnehmers eine breite Sichtweise gewähren.

Beachtet muss jedoch immer werden, dass häufig persönliche Meinungen, Gewohnheiten und Einstellungen geäußert werden. Es bleibt jedem selbst überlassen die Richtigkeit und Relevanz zu beurteilen. Zudem sollte die Zeit, die zum Durchforsten der unzähligen Nachrichten aufgebracht wird, beschränkt werden, besonders wenn stichhaltige Informationen gesucht werden.

Schlusswort

Zusammengefasst kann ich jedem den Microblogging-Dienst Identi.ca nur empfehlen. Um schnell an eine Information heranzukommen oder einige guten Links zu bekommen ist der Dienst sehr gut geeignet.

Es würde mich freuen, wenn meine Leser sich als Identi.ca-Nutzer outen, zum Beispiel hier in den Kommentaren.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>